Engel oder Teufel? (#WritingFriday)

Hey Leute! Neuer Freitag, neuer Beitrag (ich weiß ein krasser Reim) und heute geht es um eine Lovestory auf einem Maskenball! Hier findet ihr nochmal die genaue Aufgabenstellung, aber jetzt erstmal viel Spaß beim Lesen 😉

Märchenhaft – schreibe eine Geschichte zu folgender Szene: Lara geht auf einen Maskenball, dort trifft sie auf Clark – es ist Liebe auf den ersten Blick. Doch Clark ist nicht der, für den er sich ausgibt. Lüfte sein Geheimnis am Ende deiner Geschichte.

So viel Spaß hatte sie schon seit Ewigkeiten nicht mehr gehabt! In einem Zug stürzte Lara den Shot hinunter, den Larissa ihr lachend hinhielt. Es fühlte sich gut an sich endlich mal wieder wie ein normaler Teenager zu verhalten und seine Probleme förmlich wegzutrinken. Kreischend wurde sie von ihrer Freundin auf die Tanzfläche gezogen und fing an ausgelassen zu tanzen und herumzualbern. Sie blickte auf das Getümmel um sich herum und versuchte zu erkennen, wo Carlotta abgeblieben war, die dritte im Bunde. Sie waren schon seit der Grundschule die dicksten Freundinnen und hatten ihr auch in den letzten Monaten zur Seite gestanden. „Hast du Carlotta irgendwo gesehen?“, brüllte sie in Larissas Richtung. Die gab ihr per Handzeichen zu Verstehen, dass sie aufgrund der lauten Musik nichts verstanden hatte. Sich auf die Zehenspitzen stellend scannte sie die Menge. Gesichter konnte man nicht erkennen, denn dies war der jährliche Halloween Maskenball an ihrer Schule und alle Leute waren verkleidet und verdeckten ihre Gesichter. Weiter hielt sie nach einem Hexenkostüm Ausschau. Die meisten Mädchen hatten nicht mehr als ein wirklich ultrakurzes Kleid am Körper und stellten Dinge, wie eine sexy Katze dar, aber das war ja auch echt keine Überraschung. Halloween war der eine Tag im Jahr, an dem sich jedes Mädchen wie eine Schlampe anziehen durfte und niemand konnte etwas dagegen sagen. Sie selbst war nie ein großer Fan von derartig viel nackter Haut gewesen, doch dieses Jahr hatte sie sich auf ein (ziemlich scharfes, wie sie selbst zugeben musste) Engelskostüm von Larissa eingelassen. Dieses Jahr war alles anders.

Auf einmal blieben ihre Augen an einem spitzen Hexenhut hängen und sie machte sich daran, sich durch die tobende Menge zu schieben. Auf einmal wurde sie von der Seite angerempelt und strauchelte. Für einen kurzen Moment dachte sie, sie hätte sich gefangen, aber dann verlor sie endgültig das Gleichgewicht und stürzte zu Boden. Sie rechnete schon fast mit einem ziemlich harten und ziemlich unangenehmen Aufprall, als plötzlich eine Hand vorschnellte und sie am Arm festhielt. Mit diesem Gegengewicht hatte sie nicht gerechnet und flog regelrecht nach vorne……….und landete direkt in den Armen von diesem jemandem. „Was kommt denn da vom Himmel gefallen?“ raunte eine Stimme direkt hinter ihrem Ohr. Normalerweise wäre ihr diese Situation unfassbar unangenehm gewesen, sie hätte sich mit hochrotem Kopf entschuldigt und wäre weggelaufen, aber der Alkohol fing bereits an zu wirken. „Hä?“, lallte sie, während der Fremde sie wieder auf ihre Füße stellte. Erst dann fiel ihr Blick auf ihr weißes Kleid und sie erinnerte sich daran, dass sie ein Engelskostüm trug. „Ach so, weil ich ein Engel bin…“, sie fing schallend an zu lachen und blickte ihrem Gegenüber endlich ins Gesicht. Er trug ein Piratenkostüm und sein weißes Hemd war nur bis zur Hälfte zugeknöpft, was Lara nicht besonders störte, denn darunter blitzte eine ziemlich muskulöse Brust hervor. „Hast du dich jetzt sattgeguckt?“, fragte der Pirat. „Ne, warte noch einen Moment…… jetzt bin ich fertig!“ erwiderte sie und zwinkerte ihm zu. Ach du Heilige, der Alkohol wirkte auf jeden Fall und verwandelte sie in eine richtige Aufreißerin. Über diesen Gedanken brach sie wieder in schallendes Gelächter aus, was ihren Gegenüber noch mehr zu verwirren schien. „Ich bin übrigens Lara“, sie streckte ihm die Hand entgegen. „Clark“, erwiderte der Pirat und ergriff ihre Hand, aber anstatt sie zu schütteln, zog er sie an sich heran und fing an sie um sich herumzuwirbeln, passend zu Ed Sheerans Zeilen „I’m dancing in the dark. You between my arms.“, die jetzt mit voller Lautstärke aus den Boxen dröhnte. „Huch“, Lara kicherte überrascht und schlang ihre Arme dann um seinen Hals. Sich langsam hin und herbewegend tanzten sie diesen Slowdance und auch den nächsten, der gerade vom DJ angekündigt wurde. Lara lächelte selig, denn die langsamen Tänze waren ihre liebsten und sie genoss das Gefühl endlich mal wieder Spaß haben zu können.

„Möchtest du etwas trinken?“, rief er ihr über die laute Musik zu. Sie nickte und zog ihn Richtung Bar, wo sie schon von weitem Larissa und auch Carlotta erkennen konnte. „Geh ruhig schonmal vor, ich sag noch kurz ein paar Freunden hallo“ raunte er ihr ins Ohr. Lächelnd nickte sie und machte einen kurzen Luftsprung, nachdem er in der Menge abgetaucht war. Strahlend schloss sie zu ihren Freundinnen auf und ließ sich neben sie auf einen Hocker fallen. „Ihr wisst nicht was gerade passiert ist……. ich habe gerade mit dem heißesten Typen getanzt und geflirtet…“ Sie wurde von einem Freudenschrei von Larissas Seite aus unterbrochen und befand sich kurze Zeit später auch schon in einer langen Umarmung ihrer Freundin. „Das freut mich soooooooooo sehr für dich!! Du hast es nötiger als wir alle zusammen!“ Augenzwinkernd rückte sie ein Stück von ihr ab und strahlte über das ganze Gesicht. „Vielleicht will er ja nach dem Ball noch mit uns was essen gehen. Das wäre doch echt lustig! Carlotta und ihr Langzeit- ich bin ja so gebildet und studiere schon- Boyfriend, du und dein Date und ich und mein neuer Freund!“ schlug Larissa dann vor. „Apropos dein neuer Freund, wo steckt er eigentlich? Ich dachte, der wollte schon vor einer halben Stunde da sein?“ fragte Lara vorsichtig, doch Larissa hörte ihr schon nichtmehr zu, denn sie war aufgesprungen und rannte laut kreischend auf jemanden zu. Das würde ihre Frage natürlich beantworten. Sie drehte sich um, nahm noch einen Schluck von ihrer Cola und wollte gerade aufstehen, blieb aber mitten in der Bewegung stocksteif stehen, als ihr Larissa entgegen schrie „Das ist mein neuer Freund, Clark!“ Sie blickte auf und vor ihr stand der Pirat.


2 Gedanken zu “Engel oder Teufel? (#WritingFriday)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s